REZENSION: „Taka der Schleicher“ von Wolkenleopard

 

taka
TITEL: Taka der Schleicher
AUTOR: Wolkenleopard

HERAUSGEBER: Selbstverlag

COVERDESIGN: Wolkenleopard
GENRE: Fantasy
E-BOOK: Ja
PRINTAUSGABE: Nein
PREIS: 0,99€
SEITENZAHL: 21 Seiten
VEROFFENTLICHTAM: 10. Januar 2016
KLAPPENTEXTEine Kurzgeschichte über schwule Orks: Der orkische Henker Girsh ist eine respekteinflößende Erscheinung. Er erledigt die Aufgaben, die sein Beruf mit sich bringt, mit kalter Effizienz, Gnade ist ihm fremd. Doch sein neuester Gefangener, der hübsche wie auch gerissene Taka, stellt ihn auf eine harte Probe. Für Girsh wird es immer schwerer, seine professionelle Fassade zu wahren, während er Taka auf seine Hinrichtung vorbereitet. Der kleine Gauner ist mit allen Wassern gewaschen und versucht jeden noch so schmutzigen Trick, um den Henker um seinen Finger zu wickeln. 
Wer eine Geschichte sucht, in der es richtig heiß her geht, aber als Leser trotzdem den Anspruch an lebendige Charaktere und eine faszinierende Rahmenhandlung hat, ist hier genau richtig!

Anne

Jetzt mal Ehrlich und Hand aufs Herz, habt ihr euch je vorgestellt, wie zwei Orks zusammen in Kist..ähm, im Heu…oder in ihrer kleinen Höhle landen? Oder sich sogar ihren Gefühlen hingeben oder verlieben können? Ja, ich rede immer noch von Orks! Also Gedanken hab ich mir da schon ab und zu mal gemacht, daher fand ich es umso spannender, dass es mal jemand aufgeschrieben hat. Und hier haben wir nun das wirklich etwas andere Buch mit genau diesem Thema. Ich konnte einfach nicht widerstehen und habe es auch nicht bereut! Girsh und Taka sind völlig anders, als jeder Ork, der mir in so einigen anderen Fantasy-Epen über die Buchseite gestolpert ist, aber ich finde, das macht sie gerade noch sympathischer. Wie der kleine Schleicher den großen Girsh um den kleinen Finger wickelt, ich konnte nicht genug davon kriegen. Die beiden und auch ihre Story sind einfach super umgesetzt und klasse erzählt. Der Lesefluss ist sehr gut und überhaupt ist es wirklich spannend geschrieben, man will es einfach gar nicht weglegen. Neben den humorvollen Aspekten, kommen hier auch die Gefühle nicht zu kurz, und wer hätte das gedacht…zwei Orks zusammen können auch verdammt heiß sein. Das einzig negative ist, dass der kleine Leckerbissen viel zu schnell verschlungen war. Aber vielleicht hört man ja noch einmal etwas aus dieser Welt? Wer also Lust auf definitiv etwas anderen Lesespaß hat, ist bei Taka und Girsh genau richtig!

infinito 5e
Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “REZENSION: „Taka der Schleicher“ von Wolkenleopard

  1. laberladen 13 Februar 2016 / 9:30

    Oh ja, ich hoffe auch sehr, dass Wolkenleopard noch mehr Geschichten aus dieser Welt veröffentlicht. Taka der Schleicher ist auf jeden Fall lesenswert!
    LG Gabi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s