REZENSION: „Amors Zeit (The Keepers 1)“ von Jess Buffett

 

51ho+4HC+jL._SX331_BO1,204,203,200_
TITEL: Amors Zeit (The Keepers 1)
AUTOR: Jess Buffett

HERAUSGEBER: Me and the Muse Publishing

COVERDESIGN: Jess Buffett
GENRE: Fantasy
E-BOOK: Ja
PRINTAUSGABE: Ja
PREIS: 2,99€
SEITENZAHL: 72 Seiten
VEROFFENTLICHTAM: 19. Februar 2016
KLAPPENTEXT: Amors Aufgabe ist es, anderen zu helfen, ihre wahre Liebe zu finden, aber das ist schwierig, wenn er selbst in einen Mann verliebt ist, der kaum zu wissen scheint, dass es ihn gibt. Er kämpft gegen sein Verlangen an und ist bereit, alle seine Gefühle aufzugeben, nur um nicht den Schmerz zu fühlen, den die vergebliche Liebe zu dem Mann, dem sein Herz gehört, mit sich bringt.
Die Hüter können ihre Gefährten untereinander finden, aber Amor ist noch jung im Vergleich zu dem, der ihm vorherbestimmt ist. Als es aber zu einem gewalttätigen Zwischenfall kommt, muss Amor beim Heilen der Wunden helfen, was aber nur gelingen kann, wenn die beiden Seelenverwandten sich zu ihrer Liebe bekennen.
Kommt Amor noch rechtzeitig oder wird ihnen die Zeit davonlaufen und den, der Liebespaare zusammenbringt, zu einem ewigen Leben ohne Gefühle verdammen?
Ein homoerotischer Liebesroman für Erwachsene mit explizitem Inhalt. Dies ist Band 1 der Serie

Anne

Amor ist wirklich ein liebenswerter Zeitgenosse und diese süße Variante hier hat nun wirklich nichts mit dem kleinen dicken Baby in einer Windel gemein. Über diesen Streich eines „Kollegen“ regt er sich auch immer noch leicht auf, dass genau dieses Bild von ihm bei der Menschheit haften geblieben ist nach all den Jahrhunderten. Denn mit seinem unglaublich heißem Aussehen und seinen strahlend blauen Augen ist er mehr als sexy und weit von dem Windel tragenden Puttenengelchen entfernt. Er könnte jeden haben, nur den einen Mann, nach dem er sich sehnt, der scheint nicht mal zu wissen, dass er überhaupt existiert. Spot auf Vater Zeit, oder auch Thyme genannt. Mr. „groß, düster und heißer als heiß“ sieht in Amor nur einen sehr jungen Hüter, viel zu jung, um sich auf ihn einzulassen. Oder doch nicht?

Die Spannungen zwischen den beiden sind nahezu greifbar und lässt einem schon beim Lesen die Haut kribbeln. Ihr ständigen Kabbeleien und (auch schon einmal doppeldeutigen) Wortgefechte sind zum einen echt heiß, lassen den Leser aber mindestens genauso frustriert zurück, wie Amor sich fühlt. Als Liebesbote, der für einander bestimmte Seelen zusammenführt, weiß Amor genau, was wahre Liebe bedeutet und hat daher noch größere Angst, sie niemals selbst zu erfahren. Dass ihm Thyme das auch immer wieder mit seinen Kommentaren wie Salz in die Wunde drückt, frustriert ihn nur noch mehr. Man will Thyme für seinen unglaublichen Dickkopf schütteln und ihm ein wenig Verstand einhämmern. Sein Gefährte sitzt regelrecht auf einem Präsentierteller vor ihm, er muss ihn sich nur holen… Tja, Männer! Als dann auch noch unvorhergesehene Gefahr droht, die unter anderem ihr beider Leben gefährdet, scheint alles verloren. Schafft Thyme es, seinen kleinen Engel doch noch für sich zu gewinnen, trotz allem, was zwischen ihnen vorgefallen ist? Und Amor, gesteht er sich seine wahren Gefühle ein und rettet damit nicht nur sich, sondern auch seinen Gefährten?

Jess Buffett hat es wirklich drauf, den Leser auf eine heiße Achterbahnfahrt der Gefühle zu schicken, auf der man den Protagonisten sehr schnell sehr nahe kommt, was die Fahrt noch intensiver macht. „Amors Zeit“ ist wirklich ein heißer, gefühlvoller und sündhaft sexier Auftakt der Keepers-Reihe. Da will man gleich mehr!

infinito 4 e mezzo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s