REZENSION: „Greyscale – ungewiss (Greyscale Serie 3)“ von Aleksa Riley

51lelagabml

TITEL: Greyscale – ungewiss (Greyscale Serie 3)
AUTOR: Aleksa Riley

HERAUSGEBER: Selbstverlag

COVERDESIGN: Aleksa Riley
GENRE: Zeitgenössisch, Military Thriller
E-BOOK: Ja
PRINTAUSGABE: Nein
PREIS: 4,49€
SEITENZAHL: 155 Seiten
VEROFFENTLICHTAM: 22. September 2016

 

KLAPPENTEXT: „Die Grenzen zwischen Richtig und Falsch verschwimmen zusehends, doch wie ich mich auch entscheide, die Konsequenzen muss ich alleine tragen.“

Zum ersten Mal in seinem Leben ist Kommandosoldat Gerrit deBoer glücklich. Er hat in seinem Kommandeur Olaf Jansen die Liebe seines Lebens gefunden. Aber schon nach wenigen, berauschenden Wochen beginnt die vermeintlich heile Welt zu bröckeln, als er herausfindet, dass Olaf nicht mit offenen Karten spielt. Die Vergangenheit holt Gerrit ein und droht, alles zu zerstören.
Nur in Begleitung seines besten Freundes Ecks reist Gerrit nach Kabul, um ein für alle Mal Antworten zu erhalten. Doch was er dort findet, übertrifft seine schlimmsten Befürchtungen.

Anne

Endlich! Der von mir herbei gesehnte, neueste Band der Greyscale-Reihe! Endlich wieder eine Dosis Gerrit, Kitty (*schmacht* ja, ich weiß, Aleksa! 😉 ) und der  Rest der Bande für mich Greyscale-Junkie.

Die Freude war bei mir mehr als groß, vor allem, da man jetzt erfährt, wie es mit Gerrit und Olaf weitergeht. Und es ist zu schön, um wahr zu sein. Das meine ich ernst. Wenn etwas zu perfekt läuft, gibt es doch immer irgendwo einen verdammten Haken. So auch hier. Die Olaf einholende Vergangenheit reißt nicht nur Gerrit den Boden unter den Füßen weg, sondern auch dem Leser. Ich habe ja meinen Unterkiefer erst einmal wieder vom Boden aufsammeln müssen. In dem Moment wollte ich Olaf ja doch leicht an die Gurgel, aber gut, er hat seine Gründe.

Und dann Gerrit, dieser verdammte Dickkopf! Egal wie süß, heldenhaft, mutig und hilfsbereit etc…er auch sein mag, am liebsten hätte ich ihm mehr als nur gerne den Kopf gewaschen. Ich konnte es allerdings teilweise nachvollziehen, teilweise wie gesagt. Es hätte trotzdem nicht ausgereicht, ihm diese dumme Idee durchgehen zu lassen. Aber nein,  Herr Dickkopf vom Dienst geht lieber das Wagnis ein, alles in den Wind zu schießen, das Beste, was ihm je passiert ist… Und Olaf genauso, diese verfluchte Geheimniskrämerei!

Als sich dann auch noch alles zuspitzt und Gerrit und Ecks in Gefahr schweben… Da mussten dann auch meine letzten, noch brauchbaren Fingernägel dran glauben.

Bewegt hat mich auch der Tod von…nein, ich sag’s nicht. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber wie er schließlich seinen Frieden hatte…und Olaf dann, oh man, da musste ich doch heulen. Und dann kommt auch noch dieses „böse“ Ende! Ich habe mal wieder meinen Reader angeschrien, aber er sagte doch nur „Fortsetzung folgt“.

Mein Ärmel war nass und ich habe leicht gewimmert, aber prompt kam auch der Frust wegen dieser Sturköpfe wieder hoch.

Jetzt hoffe ich einfach nur und bete unentwegt, dass die liebe Aleksa Riley so schnell nur irgend möglich mit dem nächsten Band rausrückt. Bitte!!

Als Fazit kann ich nur sagen, dass Band 3 noch eine Steigerung zum letzten Buch ist. Spannen, rasant, sexy und Herz zerreißende Gefühlsachterbahnen inklusive, kann ich diese Serie nur brennend empfehlen!

 

infinito 5e
Werbeanzeigen

REZENSION: „Infidel“ von Sydney Stafford

 

51jyd8nwv2l-_sy346_
TITEL: Infidel
AUTOR: Sydney Stafford

HERAUSGEBER: Selbstverlag

COVERDESIGN: Creationwarrior
GENRE: Zeitgenössisch, Militärthriller
E-BOOK: Ja
PRINTAUSGABE: Ja
PREIS: 7,99€ (ebook), 13,99 € (Taschenbuch)
SEITENZAHL: 273 Seiten
VEROFFENTLICHTAM: 08. September 2016

 

KLAPPENTEXT: Was ist, wenn du plötzlich aufwachst und keinem mehr trauen kannst?
Ist dein Gegenüber Freund oder Feind?
Woher sollst du es wissen …
… wenn du dich nicht einmal mehr selbst kennst.
Bis jetzt glaubte Marc, er stünde auf der Seite der Kämpfer, doch plötzlich wird er selbst zum Gejagten.
Und es kommt noch schlimmer.
Ein Militär-Roman über Liebe und Leid, Verrat, Treue und Kameradschaft –
in einem Land, in dem Krieg herrscht und der Tod allgegenwärtig ist.

 

Anne

„Infidel“ ist der neueste Streich von Sydney Stafford und hat mich wieder mal vom Hocker gerissen! Es ist zum Teil etwas anders, als die bisherigen Gay-Military-Thriller aus Staffords Sortiment, aber dennoch nicht weniger fesselnd. Die Story ist temporeich, spannend und voller überraschender Wendungen. Es macht halt immer wieder Spaß, Sydneys Bücher zu lesen. Man denkt, man ahnt, wie es ablaufen könnte oder weitergeht und dann BAM!, denkste… Aber das liebe ich so an Sydneys Büchern!

Und dann kommen wir auch schon zu unseren zwei Protagonisten. Ihre erste Begegnung war eher Zufall und Glück im Unglück, wenn man so will. Aber Irfan und Mark, tja… Die aufkeimenden Gefühle zwischen den beiden, diese romantische, schüchterne und so liebevolle Art, wie sie sich einander annähern *seufz* Ich habe nahezu an den Seiten geklebt, da ich nicht genug davon kriegen konnte. Und die eine Szene, in der Hütte, kurz bevor Mark…OMG! Da schlägt jedes Romantikerherz höher, glaubt mir! Überhaupt der süße Irfan, er ist wirklich einmalig. Wie sehr er Mark verfällt und sich in ihn verliebt, das ist einfach nur atemberaubend. Wie liebevoll sie miteinander umgehen, trotz aller Umstände, Hindernisse und Grausamkeiten um sie herum. Ich habe einfach nur gehofft, dass sie es schaffen und sie ihr Happy End kriegen. Ich brauche ja nicht zu erwähnen, dass dabei ein paar meiner Fingernägel auf der Strecke geblieben sind…

Und als dann auch noch ein (von mir heiß ersehnter) Gast auftauchte, konnte ich vor Freude und Begeisterung wiedermal nur freudig quietschen. Meine Katzen haben sich langsam dran gewöhnt, ehrlich!

Wie eben schon einmal „kurz“ angeschnitten, kommen hier die Gefühle wirklich nicht zu kurz und reißen einen wirklich mit. Die Intensität, wie Mark, der Oberst oder einige andere Soldaten an die Gefallenen denken, sich ihrer verstorbenen Kameraden und den Mitgliedern ihrer Wahlfamilie erinnern, verdammt, das hat mich mehr als nur bewegt. Es ist regelrecht herzzerreißend.

Was mich auch mit am meisten begeistert hat, war die erneute Nähe an die Realität, so grausam sie auch sein mag. Die stattfindenden verdeckten Operationen, das politische Gemauschel der Regierungen, es ist zum Haare raufen, aber leider wahr. Nur dass wir Ottonormalbürger davon gar nichts mitbekommen, was wiederum teilweise auch gut ist, wenn man mal in Betracht zieht, was da stattfindet und getan wird unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit. Einiges sollte man wirklich nicht wissen. Die Fragen der Angehörigen der betroffenen Soldaten bleiben aber trotzdem immer bestehen, wenn ihnen die sterblichen Überreste ihrer Lieben übergeben werden… Das Leben kann schon hart und grausam sein, egal auf welchem Teil der Erde man sich befindet.

Also, alles in allem haben wir hier wieder ein kleines Meisterwerk an Spannung, Action, Gefühl und noch viel mehr. Ihr werdet Irfan und Mark lieben, ich kann euch die beiden und ihre Geschichte nur ans Herz legen!

infinito 5e

REZENSION: „THIRDS – Verraten & Verkauft“ von Charlie Cochet

 

51438kyanl
TITEL: THIRDS – Verraten & Verkauft
TITEL ORIGINAL: THIRDS – Hell & High Water
AUTOR: Charlie Cochet
UEBERSETZER: Silvia Gleißner

HERAUSGEBER: Lyx

COVERDESIGN: Birgit Gitschier
GENRE: Zeitgenössisch, Thriller, Fantasy
E-BOOK: Ja
PRINTAUSGABE: Ja
PREIS: 8,99 € (Ebook), 9,99 € (Taschenbuch)
SEITENZAHL: 416 Seiten
VEROFFENTLICHTAM: 01. Juni 2016

 

KLAPPENTEXT: Gleich an seinem ersten Tag bei der Spezialeinheit der THIRDS weiß Detective Dexter J. Daley, dass ihm sein Vorgesetzter, der Panther-Shifter Sloane Brodie, nichts als Probleme bereiten wird. Nicht nur geraten die beiden bei jeder Kleinigkeit aneinander – zwischen ihnen herrscht auch eine sexuelle Anziehungskraft, die sie beide nicht leugnen können. Aber Beziehungen zwischen Kollegen sind bei den THIRDS streng verboten, und wenn Dexter sich eines nicht erlauben kann, dann erneut seinen Job zu verlieren.

 

Anne

Dieses Buch ist der Wahnsinnsauftakt einer obermegagenialen Serie! Sie ist auf jeden Fall einer meiner absoluten Lieblingsserien! Ich kenne schon sämtliche verfügbaren Bücher und kleinen Extras dazu aus dem Originalen und kann sie nur jedem empfehlen.

Wenn man Dex, Sloane, Ash, Cael und den Rest der liebenswerten Bande erst einmal kennen gelernt hat, dann kommt man von ihnen einfach nicht mehr los, glaubt mir. Aber kommen wir erst einmal zum Inhalt, denn die Thematik an sich ist ja auch schon sehr interessant und fesselnd. Dass sich eine neue Generation der Menschheit entwickelt, auf Grund eines von der Regierung entwickelten neuartigen Impfstoffes, ist eine für mich neue Erklärung, wie Gestaltwandler entstehen können. Trotzdem wirkt diese Erklärung auch nicht so an den Haaren herbeigezogen. Dass es dadurch aber zu feindlichen Ansichten einiger Menschen gegenüber der Therianer, den Gestaltwandlern kommt, ist nahezu vorprogrammiert. Um aber für Recht und Ordnung zu sorgen zwischen Menschen und Therianern, wurden die THIRDS, neben der eigentlichen Polizei, ins Leben gerufen, für die Fälle, wenn ein Therianer an einem Verbrechen beteiligt ist. Und das Team, was hier im Mittelpunkt steht, stellt sozusagen die Elite der THIRDS-Einheiten in New York dar, die gerufen werden, wenn die Ka… so richtig am dampfen ist.

Dex ist der Neuling im Team und muss sich nicht nur an die Umstellung gewöhnen, von der Polizei bei den THIRDS zu landen, sondern auch in seinem Team der Nachfolger und Ersatz für das vorherige im Einsatz gefallene Teammitglied zu sein, der ein gewaltiges Loch hinterlassen hat. Als er merkt, wie tief die Wunden beim restlichen Team noch immer sind, allen voran bei seinem neuen Partner, dem Teamleader von Destructive Delta, setzt Dey alles daran, sich zu beweisen und ihnen mit Hilfe seines strahlenden Charmes zu helfen. Anfangs trifft er dabei noch auf Ablehnung und Widerstand, aber nach und nach erliegen seine neuen Teammitglieder seinem Daley-Charme und akzeptieren ihn. Vor allem Sloane ist ein harter Brocken, scheint er doch etwas vor Dex zu verbergen. Aber Dex lässt nicht locker, und das nicht nur, weil Sloane ihm unter die Haut geht. Die Hitze und Intensität zwischen den beiden ist greifbar und den packt den Leser umgehend. Ich wollte einfach nur immer mehr und konnte das Buch nicht weglegen. Als sich dann alles um ihren neuesten Fall zuspitzt, der auch einen Teil von Sloanes Vergangenheit zu betreffen scheint, steigt der Spannungslevel noch einmal gewaltig an. Das Buch fesselt einen derart, man kommt einfach nicht davon los! Und dann noch dieses Ende! Man verzehrt sich regelrecht nach dem nächsten Buch, glaubt mir.

Neben der atemberaubenden Spannung, dem bissigen Humor und schlagfertigen Sarkasmus, sowie den verdammt heißen, sexy Begegnungen… kurzum: die perfekte Mischung. Purrrfect!

Dex‘ Charme und Sloanes dunkle mürrische Art werden auch euch um den Finger wickeln, oh ja!!

infinito 5e