REZENSION: „DUETT“ von Eden Winters

51ljZzV05YL

TITEL: Duett
TITEL ORIGINAL: Duet
AUTOR: Eden Winters
UEBERSETZER: Alina Becker

HERAUSGEBER: Dreamspinner Press

COVERDESIGN: Anne Cain
GENRE:Romantik, Historie/Europäische Vergangenheit, Drama, Paranormal, Geist
E-BOOK: Ja
PRINTAUSGABE: Nein
PREIS: 5,14€ (Amazon), 6,99€ (Dreamspinner Press)
SEITENZAHL: 215 Seiten
VEROFFENTLICHTAM: 23. August 2016

 

KLAPPENTEXT: Auch nicht die Anordnungen der englischen Eroberer können Aillil Callaghan von seinem schottischen Erbe trennen. Er trägt die verbotenen Farben seines Clans mit Stolz und erwartet den Tag, an dem er zum Clan-Oberhaupt ernannt wird, um den guten Namen seiner Familie wieder herzustellen und darum zu kämpfen, Schottland von der Tyrannei der Engländer zu befreien. Ein Engländer in seinem Haus? Ein Gräuel! Doch der Hauslehrer, den sein Vater für Aillils jüngere Brüder angeheuert hat, kann auch dem Callaghan-Erben noch etwas beibringen.

Der Violinist und Gelehrte Malcolm Byerly floh einst voller Angst aus Kent und suchte nichts mehr, als eine ruhige Stelle, kluge Köpfe zum Unterrichten und niemanden, der seine Geheimnisse aufdecken würde. Doch er hatte nicht mit dem Engländer hassenden Barbaren eines älteren Bruders seiner Schützlinge gerechnet, oder damit, dass sich unter rot-grünem Karomuster eine verwandte Seele verbergen könnte. Die geteilte Liebe zur Musik reißt die Mauer zwischen ihren beiden verschiedenen Welten ein.

Aillils Vater gefährdet ihre Liebe, aber ein viel gefährlicherer Feind reißt sie schließlich auseinander. Sie verschwinden in die schottischen Legenden.

Zwei Jahrhunderte später kommt der Konzertviolinist Billy Byerly im Callaghan-Schloss an – und fühlt sich seltsamerweise sofort zu Hause. Die Legenden erzählen von einem verschwundenen Lord, der die Burg heimsucht und darauf wartet, dass sein Liebster zu ihm zurückkehrt. Billy glaubt nicht an Legenden, Geister oder eine Liebe, die ein Leben überdauern kann.

Aber der „Verschwundene Lord“ weiß, was er will.

Anne

Was historische oder auch nur historisch angehauchte Romane angeht, bin ich ja immer etwas vorsichtig. Man weiß ja nie, ob, auch wenn der Klappentext sehr interessant klingt, man nicht in eine reine Geschichtsstunde rasselt und die eigentliche Handlung und das Hauptaugenmerk auf die Protagonisten ein wenig darin untergeht. Aber Eden Winters hat in Duett genau die richtige Mischung gefunden! Zum einen spielt die Handlung in Schottland, was schon der erste Grund war, dem Buch wenigstens eine Chance zu geben. Ich liebe Schottland, die Landschaft, die Legenden, Geschichten und den Mythos; es ist einfach traumhaft. Und dann die beiden Protagonisten, Malcolm und Aillil, die beiden sind einfach klasse. An die Grimmigkeit von Aillil muss man sich erst einmal gewöhnen, aber wenn man dann weiß, was dahinter steckt, schließt man ihn schnell ins Herz und kann sich für ihn erwärmen. Zu Malcolm findet man sofort einen Draht und muss ihn umgehend mögen. Seine sanfte Seite und die Leidenschaft für seinen Beruf sind bewundernswert. Wenn man dann auch noch liest, wie geduldig er mit seinen Schülern ist, und selbst dem mürrischen großen Bruder noch was beibringen kann, den Mann kann man nur bewundernd anhimmeln. Die Chemie zwischen Malcolm und Aillil entwickelt sich langsam, was ich wiederum auch sehr gut finde. Die Zeiten erlauben eine gleichgeschlechtliche Beziehung oder Liebe nicht, da ist Vorsicht walten zu lassen. Da Malcolm aber auch schon die Konsequenzen aus so einer Zusammenkunft miterleben durfte, ist er sogar noch vorsichtiger, was ihn irgendwie noch liebenswerter erscheinen lässt. Aber Aillil lässt sich nicht so leicht abwickeln und bemüht sich sehr um seinen kleinen Fuchs. Dass ihre zarte Liebe in der Vergangenheit so ein trauriges Ende nehmen muss, hat mich wirklich sehr bewegt. Das Buch ist so gut geschrieben, man fühlt regelrecht mit und wird mit hineingezogen in die Handlung. Und dann ist man auch noch hautnah dabei, wie eine schottische Legende entsteht, da Aillil nicht ohne seinen Malcolm leben möchte und sich daraufhin verzaubern lässt. Anders kann man es nicht sagen. Aillils Beharrlichkeit, seine große Liebe wieder zu finden, ist Herz zerreißend und so verdammt romantisch. Okay, vielleicht spricht hier auch der hoffnungslose Romantiker aus mir, aber ich konnte dieses Buch nicht eher aus der Hand legen, ehe ich wusste, ob die beiden sich in einem späteren Leben wieder finden. Und hey, wer findet die Idee, dass eine Liebe zwischen zwei Menschen so stark sein kann, dass sie selbst Generation um Generation überdauert nicht auch total romantisch? Ich werde nicht verraten wie es ausgeht, aber haltet zur Not ein paar Taschentücher bereit. Ich kann euch Duett nur empfehlen, ich fand es wirklich, wirklich toll! Und so ein heißer Schotte im Kilt hat doch was…
Ihr werdet von Aillil und Malcolm so schnell nicht mehr los kommen, das verspreche ich euch, also los, worauf wartet ihr noch?

infinito 5e
Werbeanzeigen

REZENSION: „Der Mitternachtskuss“ von Thara Meester

51SlfAY+zUL._SX360_BO1,204,203,200_
TITEL: Der Mitternachtskuss
AUTOR: Thara Meester

HERAUSGEBER: Selbstverlag

COVERDESIGN: Thara Meester
GENRE: Historisch
E-BOOK: Ja
PRINTAUSGABE: Nein
PREIS: 1,99€
SEITENZAHL: 116 Seiten
VEROFFENTLICHTAM: 22. August 2014

 

KLAPPENTEXT: Der schüchterne Lord William Hayes, dessen Stottern sein Leben bestimmt, soll aus dem Weg geräumt werden. Deshalb wird der junge Nachtschatten Jones auf ihn angesetzt, doch bei der Durchführung seines Auftrages scheitert er aufgrund des Herzrasens, das der attraktive Lord in ihm auslöst. Statt ihn zu ermorden, entdeckt er seinen Beschützerinstinkt…
Kann er den liebenswerten Adligen vor seinem Schicksal bewahren? Und wird er seine heftigen Gefühle für ihn unter Kontrolle bringen oder reicht ein einziger Kuss aus, um ihn schwach zu machen?
Eine romantische und erotische Gay-Romance in mittelalterlichem Ambiente.

 

Anne

Wer es gerne ein wenig romantisch, bewegend, abenteuerlich, mit einem Hauch mittelalterlichen Flairs mag, wird Thara Meesters „Der Mitternachtskuss“ lieben. Die Geschichte ist einfach erklärt: ein Auftragsmörder, hier Nachtschatten genannt, verliebt sich in seine Zielperson. Anstatt ihn zu töten, verschont Jones den schönen Lord Hayes und verspürt eher den Drang, ihn beschützen zu wollen. Dass sich der junge, schüchterne William dann auch noch in seinen „Retter“ verguckt, macht die ganze Sache noch interessanter und auch sehr romantisch. Nicht nur trennen sie ihr jeweiliger Stand, auch sollte ein Lord sich nicht in seinen Mörder verlieben, richtig? Nicht nur die leicht verwirrten und chaotischen Gefühle der beiden füreinander sorgen für genug Wirbel, denn auch andere Nachtschatten sind hinter Jones‘ süßem Lord her. Aber noch ein zusätzliches anderes Übel scheint sich ihnen zu nähern. Für Spannung ist also ausreichend gesorgt, und damit meine ich nicht nur die sprühenden kleinen Funken zwischen den beiden. Jones und William sind einfach nur atemberaubend zusammen. Wie der sonst kühle Nachtschatten sich um den süßen und manchmal verloren wirkenden Lord kümmert und bemüht,  ist herzerwärmend. Genauso wie William immer selbstbewusster zu werden scheint und seinen Nachtschatten an seiner Seite behalten möchte. Haben die beiden eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft?

Das solltet ihr wirklich lesen. Ich kann dieses romantische und erotische Abenteuer nur empfehlen und freue mich schon darauf, mehr von Thara Meester zu lesen.

infinito 4

REZENSION: „Kaminfeuer“ von Diana Wintermeer

 

download
TITEL: Kaminfeuer
AUTOR: Diana Wintermeer

HERAUSGEBER: Selbstverlag

COVERDESIGN: Diana Wintermeer
GENRE: Historisch, erotic-romance
E-BOOK: Ja
PRINTAUSGABE: Nein
PREIS: 0,99€
SEITENZAHL: 67 Seiten
VEROFFENTLICHTAM: 25. September 2015
KLAPPENTEXTEngland, 1845. An einem verregneten Nachmittag im Spätherbst wird vor den Toren des Lawley Anwesens ein verletzter Reiter gefunden. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei dem Mann um den Offizier Charles Preston handelt. Ohne zu zögern nehmen ihn die Lawleys bei sich auf. Haverty Williams, der junge Hausangestellte der Familie, wird zu dessen Kammerdiener und stößt schon sehr bald an seine Grenzen, denn Charles Preston weckt Sehnsüchte in ihm, gegen die er seit Jahren ankämpft.

Anne

„Kaminfeuer“ ist der dritte Band einer Reihe von Kurzgeschichten, man kann ihn aber auch ruhig ohne die anderen beiden Teile gelesen zu haben vollkommen genießen. Und genau so wie es im Vorwort so treffend von der Autorin beschrieben wurde, genießt man „Kaminfeuer“ auch gleich einer Praline und kostet jedes Wort regelrecht aus. Die Stimmung der im England Mitte des 19. Jahrhunderts angelegten Handlung ist treffend und wundervoll geschrieben. Man lehnt sich wirklich entspannt zurück und lässt sich darin treiben. Aber auch Haverty und Charles erwecken gleich das Interesse des Lesers. Die sich zwischen ihnen bildende Spannung ist nahezu greifbar und verlangt den Leser nach mehr. Ich kann es einfach nur als ein erotisches Prickeln beschreiben, denn nichts anderes scheint es am besten zu treffen. Die beiden zusammen sind atemberaubend und wunderbar. Trotz ihrer unterschiedlichen gesellschaftlichen Stände, oder vielmehr gerade deshalb, macht es diese Kurzgeschichte so interessant, verlockend und macht Lust auf mehr. Dass ihre Zuneigung oder gar Liebe zueinander von der Gesellschaft verschmäht und sogar verboten ist, weckt auch im Leser den Reiz, trotz aller Widerstände, mehr zu wollen.

Wer also einer erotischen kleinen Sünde nicht widerstehen kann und etwas für einige ruhige Minuten an einem verregneten und kalten Tag sucht, liegt mit „Kaminfeuer“ genau richtig. Ich kann es nur empfehlen!

infinito 5e

REZENSION: „Seelenspur“ von Nicole Henser

selen spur

TITEL: Seelenspur
AUTOR: Nicole Henser

HERAUSGEBER: Selbstverlag

COVERDESIGN: Creationwarrior
GENRE: Zeitgenössisch, historisch
E-BOOK: Ja
PRINTAUSGABE: Ja
PREIS: 6,99€ (ebook), 12,99€ (Printbuch)
SEITENZAHL: 336 Seiten
VEROFFENTLICHTAM: 17. November 2015

 

KLAPPENTEXT:1125 A.D., Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation Arun, Sohn des Grafen von Holstein, erlebt schöne Stunden mit seinem Geliebten Bone. Doch ihr Glück findet ein jähes Ende: Aruns Vater tötet Bone. Voller Verzweiflung macht sich Arun auf, Bones Seele zu folgen – durch Raum und Zeit. Im Laufe seiner Reisen lernen wir, diese Epochen durch seine Augen zu sehen, und schmunzeln nicht selten über seinen Blickwinkel. Zeitenwächter Gerrick stellt Aruns Geduld dabei auf die Probe, weil er ihn immer wieder aufs Neue in ein Abenteuer schickt. Vom Hier und Jetzt, dem französischen Widerstand im Zweiten Weltkrieg über die Piraten- und Hippiezeit, sowie die Sklaverei auf einer Plantage und die höfischen Intrigen von Versailles lässt Arun nichts aus … 8 Episoden plus Bonusgeschichte

AnneKennt ihr schon den süßen Druiden Arun von Holstein? Nein? Da habt ihr etwas verpasst!
Nicole Hensers „Seelenspur“-Reihe ist wirklich empfehlenswert. Ohne die ihm gewaltsam entrissene Liebe seines Lebens, Bone, vollkommen verzweifelt und verloren, geht Arun einen Pakt mit einem Dämon ein und reist der Seele seines Geliebten durch die Zeit hinterher. Mit dem Zeitenwächter Gerrick an seiner Seite, der ihn immer wieder in die verschiedensten Epochen der Zeit schickt, versucht unser süßer Rotschopf Arun, seinen geliebten Bone wieder zu finden. Ob nun in der Gegenwart, Frankreich zur Zeit Ludwig XVI oder im Zweiten Weltkrieg, Amerika zur Kolonialzeit oder der Hippiezeit, überall trifft Arun eine Wiedergeburt der Seele seines Bone. Zu sehen, wie er sich in jeder Manifestation seines Geliebten verliert und einem stets die Frage entlockt, ob er ihn doch wieder gewollt oder ungewollt gehen lassen muss, lässt einen jedes Mal vor Spannung die einzelnen Episoden verschlingen. Man ist immer ganz der Hoffnung, dass Arun endlich an sein Ziel und in die Arme seines geliebten Bone gelangt…
Mehr und mehr spürt man, dass Arun die Hoffnung verliert und außer sich vor Wut wird, als er erfährt, dass der Zeitenwächter sein eigenes durchtriebenes Spiel mit dem süßen Druiden treibt. Kann Arun das üble Spiel durchschauen? Was hat Gerrick mit ihm vor? Und wird er seinen Bone je wiedersehen?
Man fiebert in jeder einzelnen Episode mit Arun mit. Die Spannung ist fesselnd, die Gefühle gehen einem unter die Haut und die mehr als heißen Szenen bringen euch nur allein beim Lesen ins Schwitzen, euer Herz zum Rasen und lässt euren Blutdruck steigen! Aruns Abenteuer sind wirklich sehr empfehlenswert!
Wer Arun aber auch nur in kleinen Dosen genießen will, die acht Episoden sind jeweils auch einzeln als Ebook erhältlich:

collana

infinito 5e