REZENSION: „Vertrau mir, Bulle – Toronto Tales 2“ von KC Burn

 

51iJ18uV98L._SX351_BO1,204,203,200_
TITEL: Vertrau mir, Bulle – Toronto Tales 2
TITEL ORIGINAL: Cover up
AUTOR: KC Burn
UEBERSETZER: Teresa Simons

HERAUSGEBER: Dreamspinner Press

COVERDESIGN: L.C. Chase
GENRE: Zeitgenössisch, Crime
E-BOOK: Ja
PRINTAUSGABE: Nein
PREIS:  6,19€ (Amazon), $6.99 (Dreamspinner Press)
SEITENZAHL: 180 Seiten
VEROFFENTLICHTAM: 06. Oktober 2015

 

KLAPPENTEXT:  Buch 2 in der Serie – Toronto Tales

Detective Ivan Bekker ist ganz unten angekommen. Während er noch mit der Trennung von seinem untreuen Freund kämpft, geraten er und seine Kollegen bei einer Razzia in einen Hinterhalt. Ivan muss zum ersten Mal einen Mann töten und ein Freund wird lebensgefährlich verletzt. Obwohl wegen seiner Rolle bei der Schießerei gegen Ivan ermittelt wird, überredet sein Vorgesetzter ihn zu einem inoffiziellen Einsatz als verdeckter Ermittler, um den Fall aufzuklären. Die Zeit drängt, denn auf dem Revier könnte es eine undichte Stelle geben.

Auf sich allein gestellt und aus dem Gleichgewicht gebracht spielt Ivan einen frisch geschiedenen Mann und wird Parker Wakefields neuer Mitbewohner. Allerdings kann er kaum glauben, dass der liebenswerte Parker kriminell oder gar in den Drogenhandel der Russenmafia verwickelt sein soll, und lässt sich dazu hinreißen, ihm näherzukommen. So unprofessionell seine Gefühle auch sind – er kann Parker einfach nicht widerstehen.

Als Ivan schließlich doch auf Beweise für ein Verbrechen stößt, muss er sich entscheiden: Soll er Parker ohne Rücksicht auf Konsequenzen beschützen oder seine Karriere retten, indem er den Mann verhaftet, den er liebt?

 

Anne

Der zweite Band der Toronto-Reihe von KC Burn setzt unmittelbar nach den Handlungen des ersten Bandes ein, nur dass der Protagonist hier nun ein anderer ist. Es wäre von Vorteil, wenn man den ersten Band, „Küss mich, Bulle“ bereits gelesen hat.

Hier geht es um Ivan, der nach einem missglückten Einsatz sofort in eine Undercover-Mission durchstarten muss. Dass ihm sein möglicher Verdächtiger dabei aber gehörig den Kopf verdreht, damit kann ja nun keiner rechnen. Parker, der Verdächtige, ist in seiner jungen, leicht naiven Art einfach zum knuddeln und liebhaben. Er sieht das Offensichtliche nicht, ins besondere wenn es eigentlich ihn betrifft. Die Männer sind nahezu scharenweise an ihm interessiert, aber Parker ist vollkommen unsicher und blind für jegliche Flirtattacken oder Annäherungsversuche. Auch wenn er es sich bei einem gewissen neuen Mitbewohner doch sehr wünscht… Manchmal will man ihn schon mit der Nase drauf stoßen, damit er es begreift. Denn im Grunde fühlt er sich doch einsam und möchte sein Leben mit jemandem teilen. Und die Funken zwischen Ivan und ihm scheinen ja ausreichend vorhanden zu sein. Auch Ivan hat es dabei nicht leicht, kann er anfangs doch nicht verstehen, dass Parker so schüchtern und naiv ist, das kann der junge Student ihm doch nur vorgaukeln. Parker geht ihm jedoch immer mehr unter die Haut, was seinen Einsatz und auch ihr beider Leben gefährden könnte. Zu sehen, wie der sonst starke Ivan immer mehr mit sich ringt und kämpft, Parker aber dennoch verfällt, hat mich nicht mehr losgelassen. Sein Wunsch und seine Hoffnung, dass Parker doch unschuldig ist, zwingen einen geradezu, das Buch erst wegzulegen, nachdem man es zu Ende gelesen hat. Ich konnte es einfach nicht eher weglegen! Und dann auch noch die Wendung am Ende, die kam wirklich überraschen, Halleluja!

Ich kann dieses Buch nur empfehlen, es gefällt mir sogar einen Hauch besser als der erste Teil, muss ich mal so sagen. Also lasst euch die beiden Sahneschnittchen nicht entgehen, ihre spannende, heiße und gefühlvolle Reise ist einfach fantastisch!

 

infinito 5e